Laufstrecken in Charlottenburg und Wilmersdorf - Franks-Laufseite.de - Frank´s Homepage rund ums Laufen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Laufstrecken in Charlottenburg und Wilmersdorf

Die "sportliche" Stadt Berlin > Berliner Laufstrecken

Alle Laufstrecken findest Du in der Sportkarte (Google Maps), sowie auf der Seite Meine "sportliche" Stadt Berlin.

Start/Ziel:
S-Bhf. Tiergarten
Streckenlänge:
12,4 km
Bodenbelag:
Stadtstraßen und Parkwege, keine Steigungen
Highlights:
(1) Charlottenburger Brücke, (2) Spreestadt, (3) Spreebogen, (4) Kraftwerk Charlottenburg, (5) Schloss Charlottenburg, (6) Kurfürstendamm, (7) Schaubühne, (8) Ludwigkirchplatz, (9) Viktoria-Luise-Platz, (10) Breitscheidplatz, (11) Zoologischer Garten, (12) Bauhaus-Archiv, (13) Rosa-Luxemburg-Mahnmal, (14) Großer Tiergarten.
Besonderheiten:
Die 12,4 km lange Strecke führt ohne Steigungen durch grüne Stadtstraßen und Parkanlagen, zum Teil an Gewässerufern, vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten der Berliner City, und "mittenmang" durch gründerzeitliche Wohnstraßen und Plätzen. Die Route führt an mehreren U- und S-Bahnhöfen vorbei, so dass der Lauf zwischendurch abgebrochen werden kann.
Von der Charlottenburger Brücke geht eine abwechslungsreiche Strecke am Ufer des Landwehrkanals entlang bis zum Schloss Charlottenburg. Dabei werden nicht nur 6 Brücken unterquert, sondern auch große Neubauprojekte (Spreestadt an der Charlottenburger Brücke, Spreeplaza am Spreebogen) und das Kraftwerk Charlottenburg, ein eindrucksvolles technisches Denkmal, (erbaut 1899-1900 von G. Klingenberg) gestreift.
Ein ganz besonderer Blick auf die Berliner Wasserlandschaft bietet sich am Zusammenfluss der drei Wasserstraßen Landwehrkanal, Spree und Charlottenburger Verbindungskanal.
Die Route führt vorbei am barocken Schloss Charlottenburg, in dem Friedrich II. kurzzeitig residierte, bevor er nach Schloss Sanssoucis zog. Die Schlossanlage wurde in zahlreichen Bauabschnitten von berühmten Architekten wie J. A. Nering, Eosander von Göthe, Knobelsdorff und Schinkel gestaltet.
Die weitläufigen Park- und Gartenanlagen, bestehend aus einem französischen Barockgarten und einem englischen Landschaftspark von Lenée, können mit Route Nr. 4, Schlosspark Charlottenburg, erkundet werden.
Bewundern Sie die wunderschönen Stuckfassaden in den Seitenstraßen der Schlossstraße! Sie sind Ergebnis der behutsamen Stadterneuerung um 1970.
An der Bismarckstraße kann die Strecke mit der Route Nr. 10, Am Ufer des Lietzensees, erweitert werden.
Die Route führt über schattige, baumbestandene Straßen der Charlottenburger und Wilmersdorfer Wohnquartiere der Gründerzeit mit ihren attraktiven Plätzen und lebenswerten Milieus, über den Kurfürstendamm, die Flanier- und Geschäftsmeile des "alten Westens" mit der Schaubühne (erbaut 1926-28 von Erich Mendelsson, Umbau Jürgen Sawade 1976-81), vorbei am Breitscheidplatz mit der Ruine und dem Neubau der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche (erbaut 1895 von Franz Schwechten, Neubau von Egon Eiermann 1961), dem Europa-Center (erbaut 1963-65 als erstes Shopping-Center Berlins) und dem Weltkugelbrunnen von Joachim Schmettau. Weiter geht es am exotischen Elefantentor des Zoologischen Gartens vorbei. Der Lauf endet in der grünen Lunge der Stadt, dem Tiergarten (hier Erweiterung mit Route 2 Tiergarten mit Regierungsviertel). Die Strecke ist teilweise beleuchtet.

Start/Ziel:
Nördliche Parkecke im Schlosspark, nähe S-, und U-Bhf. Jungfernheide
Streckenlänge:
3,9 km
Bodenbelag:
Parkwege, keine Steigungen
Highlights:
(1) Belvedere, (2) Barockgarten, (3) Schloss Charlottenburg, (4) Östlicher Schlossflügel (sog. Knobelsdorffflügel), (5) Schinkelpavillon, (6) Ehrenhof, (7) Englischer Garten, (8) Mausoleum.
Besonderheiten:
Der Schlosspark Charlottenburg, 1697 im Zusammenhang mit dem Bau des Lustschlosses angelegt, war der erste Barockgarten nach französischem Muster in Deutschland. Er wurde im Frühjahr 2001 originalgetreu rekonstruiert. Im 19. Jahrhundert wurde er von einem Landschaftsgarten umgeben, der durch den aus Wörlitz berufenen J. A. Eyserbeck, ab 1819 durch Peter Joseph Lenné gestaltet wurde.
An der Laufstrecke liegen:

  • das Mausoleum der Königin Luise, in dem auch andere Mitglieder der Königsfamilie bestattet sind. Der Marmorsarkophag der Königin Luise von C. D. Rauch gilt als eine der schönsten deutschen Skulpturen des 19. Jahrhunderts;

  • der kleine Rokokopavillon Belvedere oder Teehaus von Langhans. Hier befindet sich heute eine Porzellansammlung;

  • der Schinkel-Pavillon, der von Schinkel als Sommerhaus für Friedrich Wilhelm III. nach dem Vorbild einer italienischen Villa gestaltet wurde.

Im hinteren Teil des Schlossparks findet man große Spiel- und Liegewiesen, Teiche und Wassergräben, einen Spielplatz und eine Rodelbahn. Nach Osten hin wird der Park von der Spree begrenzt.
Der 3,9 km lange Lauf durch den Schlosspark Charlottenburg kann variiert und auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Man läuft über befestigte Parkwege ohne Steigungen.
Der Park ist von 6:00-20:00 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich, der Eintritt ist frei. Die Wege sind nicht beleuchtet.

Start/Ziel:
Neue Kantstraße
Streckenlänge:
2,2 km
Bodenbelag:
Parkwege, keine Steigungen
Besonderheiten:
Der beschauliche Lietzenseepark liegt einen Steinwurf entfernt von den Messehallen, dem ICC und dem ZOB. Hier können Sie vor oder nach der Arbeit, aber auch zwischendurch eine kleine, entspannte Runde drehen.
Der Lietzensee ist das nördlichste Glied einer Seenkette, die in der Eiszeit entstand und die sich durch den Grunewald bis zur Stadtgrenze hinzieht. Der Park um den Lietzensee wurde in den Jahren 1912-1920 vom Charlottenburger Gartenbaudirektor Erwin Barth gestaltet.
Der 2,2 km lange Lauf führt ohne Steigungen über Parkwege am Ufer des Lietzensees.
Der Lietzenseepark ist rund um die Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Wege sind nicht beleuchtet.

Start/Ziel:
Glockenturmstraße gegenüber Horst-Korber-Zentrum
Streckenlänge:
4,6 km ( 2,5 km Zusatzstrecke)
Bodenbelag:
Waldwege, Asphalt, teilweise hügelig
Parkmöglichkeiten:
Glockenturmstraße gegenüber Horst-Korber-Zentrum
Highlights:
Waldbühne, Murellenschlucht, Havelufer, Tieferwerderwiesen, Stößensee
Besonderheiten:
Sehr abwechslungsreiche Strecke mit einigen Hügeln. Direkt neben der Waldbühne, wo auch Robbie Williams oder Placido Domingo diesen Sommer schon ins Schwitzen kamen, geht es los. Die Murellenschlucht und die Tiefwerderwiesen sind Perlen der Natur, die man mitten in der Stadt niemals vermuten würde. Auf der Dorfstraße geht es vorbei am Ballhaus Spandau, in dem sich ganze Generationen Berliner Jugendlicher und Junggebliebener die Nächte um die Ohren geschlagen haben, direkt ans Havelufer. Hier kann man die Kanuten und Ruderer beim Training begutachten oder die Flora und Fauna der Tiefwerderwiesen genießen.

Start/Ziel:
Schlosspark Charlottenburg bis Ziel/Wendepunkt: Bundeskanzleramt / Tipi-Zelt - (Paul-Löbe-Allee)
Streckenlänge:
6 km (Wendepunkt bei km 3 nahe Wullenwebersteig), 12 km / 24 km
Bodenbelag:
Parkwege
Parkmöglichkeiten:
vor dem Schloss Charlottenburg, TU, Haus der Kulturen der Welt (wird im Streckenplan eingearbeitet)
Variation I:
zusätzliche 3 km Runde durch den Schlosspark Charlottenburg
Variation II:
zusätzliche 5 km Runde durch den Tiergarten
Highlights:
Schloss Charlottenburg, Charlottenburger Tor (Str. des 17. Juni) = ehemaliger Start des Berlin-Marathon, Hansa-Viertel, Schloss Bellevue, Haus der Kulturen der Welt (Schwangere Auster), Bundeskanzleramt.
Besonderheiten:
Fast durchgängige Promenade entlang der Spree an vielen Berliner Sehenswürdigkeiten entlang kurzes Stück Landwehrkanal, kurze Unterbrechung am Charlottenburger Tor (Salzufer, Englische Straße) 12 Brücken. Es gibt viel zu sehen...
Im Sommer viel Betrieb durch Dampferanlegestellen und Flanierer Flache Strecke.

Quellen: Berlin.de - Das offizielle Hauptstadtportal, Berliner Morgenpost, Vattenfall, SCC EVENTS




 
Home | Über mich und ... | mein Blog | mein Equipment | mein Gästebuch | mein Lebensgefühl | mein Training | mein Banner zum verlinken | meine Galerie | meine Wettkämpfe | meine Wettkampfergebnisse | Impressum | Info zur Domain | Intern | Sitemap | Suchen | Kontaktformular | Aktuelles aus dem Sport | Bezeichnungen DNF, DNS, etc. | Bücher | CD´s | Definition Jogging | Definition Laufsport | Definition Leichtathletik | Dein Name für Deutschland | Die "sportliche" Stadt Berlin | Dies & Das | Doping im Sport | DVD´s | eBook - Alles rund ums Laufen | Empfehlungen | Ernährung | | Gif´s & Co | | Infos rund um das Thema Laufen | | Kampagnenanzeigen der Deutschen Sporthilfe | Läufersprüche | Lauf- und Trainingsbücher | Laufen mit dem Buggy | Laufen mit dem Hund | Laufen mit Musik | Lauffilme | Laufmusik | Lauftermine | Lauflexikon | Laufschuhlexikon | Laufsoftware | Laufstrecken | Laufsportarten | Lauftagebücher | Laufzeitschriften | Leichtathletiklexikon | Leichtathletik | Lexikon | Links | | Melanies-Duftkerzen.de | | Olympiade | Online-Shop | | | | Rogge-Berlin.de | Sicherheitstipps für Läufer | Soweit die Füße tragen | Sporternährungs- lexikon | Sportlexikon | Sportliche Definitionen | Sportmedizin | Sporttextillexikon | Training | | Versicherungen - für Läufer und Sportler | Wäsche- und Schuhpflege | Web-Shop | Werbepartner | Wikipedia - Themenportal Sport | Wikipedia & Wikipedianer | | | Zeitschriften-Kiosk | Diese Seite drucken | Homepage schließen | Generelle Seitenstruktur
Homepage durchsuchen
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü