Wasser und Natrium - Franks-Laufseite.de - Frank´s Homepage rund ums Laufen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wasser und Natrium

Ernährung > Die Grundlagen der Sporternährung

Wasser und Natrium
Wasser
Der durchschnittliche Flüssigkeitsverlust bei sportlicher Betätigung beträgt zwischen 1 bis 3 l/Std. (in Extremfällen sogar bis zu 10 l/Std.).

Eine Dehydration im Umfang von 1 bis 2% des Körpergewicht (0,7 1,4 l bei einer Person von 70 kg) führt bereits zu einer 10-prozentigen Abnahme der Muskelleistung!

Beträgt der Flüssigkeitsverlust mehr als 4%, kann man große Müdigkeit, schwere Beine, Kurzatmigkeit, Verwirrtheit etc. beobachten.

Ab einem Verlust von über 6-8% erhöht sich das Unfallrisiko (Anstrengungshitzschlag).

Man sollte immer schon trinken, bevor sich ein Durstgefühl einstellt, denn der Durst meldet sich erst sehr spät. Gewöhne Dir an, immer genügend Flüssigkeit zu Dir zu nehmen, um dem Durst und der Dehydration zuvorzukommen!

Ob sie kurz oder lange dauert, jegliche körperliche Belastung setzt eine gute Hydration voraus, die der Dauer und der Intensität der Körperbetätigung angepasst werden muss.
Um eine Dehydration zu vermeiden, muss auch bedacht werden, dass der Wärmeaustausch von den klimatischen Bedingungen (Temperatur, Wind), der Trainingsintensität, der Kleidung, etc. abhängt.
Zudem sind Müdigkeit, Stress, etc. Faktoren, die der Dehydration Vorschub leisten.

Eine perfekte Hydration vor einer körperlichen Belastung ist für eine gute Leistung und zur Vorbeugung von muskulären Belastungsverletzungen zentral.

Sei Dir dessen bewusst, dass eine perfekte Hydration vor einer körperlichen Belastung für eine gute Leistung und zur Vorbeugung von muskulären Belastungsverletzungen von zentraler Bedeutung ist.

Natrium
Beim Schwitzen verliert der Körper auch Elektrolyte (Natrium (Na+) und Chlor (Cl-)).

Je mehr Schweiß abgesondert wird, umso niedriger ist seine Elektrolytkonzentration.
Bei langer körperlicher Belastung (3-4 Std.) kann die abgesonderte Schweissmenge 7-8 Liter betragen. Es besteht die Gefahr einer Hyponatrieämie (ungenügende Natriumkonzentration im Blut), die zu Muskelkrämpfen, Verhaltensstörungen oder gar Bewusstlosigkeit führen kann.

Quelle: Isostar.de




 
Home | Über mich und ... | mein Blog | mein Equipment | mein Gästebuch | mein Lebensgefühl | mein Training | mein Banner zum verlinken | meine Galerie | meine Wettkämpfe | meine Wettkampfergebnisse | Impressum | Info zur Domain | Intern | Sitemap | Suchen | Kontaktformular | Aktuelles aus dem Sport | Bezeichnungen DNF, DNS, etc. | Bücher | CD´s | Definition Jogging | Definition Laufsport | Definition Leichtathletik | Dein Name für Deutschland | Die "sportliche" Stadt Berlin | Dies & Das | Doping im Sport | DVD´s | eBook - Alles rund ums Laufen | Empfehlungen | Ernährung | | Gif´s & Co | | Infos rund um das Thema Laufen | | Kampagnenanzeigen der Deutschen Sporthilfe | Läufersprüche | Lauf- und Trainingsbücher | Laufen mit dem Buggy | Laufen mit dem Hund | Laufen mit Musik | Lauffilme | Laufmusik | Lauftermine | Lauflexikon | Laufschuhlexikon | Laufsoftware | Laufstrecken | Laufsportarten | Lauftagebücher | Laufzeitschriften | Leichtathletiklexikon | Leichtathletik | Lexikon | Links | | Melanies-Duftkerzen.de | | Olympiade | Online-Shop | | | | Rogge-Berlin.de | Sicherheitstipps für Läufer | Soweit die Füße tragen | Sporternährungs- lexikon | Sportlexikon | Sportliche Definitionen | Sportmedizin | Sporttextillexikon | Training | | Versicherungen - für Läufer und Sportler | Wäsche- und Schuhpflege | Web-Shop | Werbepartner | Wikipedia - Themenportal Sport | Wikipedia & Wikipedianer | | | Zeitschriften-Kiosk | Diese Seite drucken | Homepage schließen | Generelle Seitenstruktur
Homepage durchsuchen
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü